Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

Verbundkoordination

Univ.-Prof. Dr.-Ing Frank Fiedrich

Bergische Universität Wuppertal

Fakultät für Maschinenbau und Sicherheitstechnik

Fachgebiet Bevölkerungsschutz, Katastrophenhilfe und Objektsicherheit

Tel.: 0202 / 439-5602
        (Sekretariat)

fiedrich{at}uni-wuppertal.de

Page in English

For an english version of the website click here.

Aktuelles

  • ProVOD Abschlusstagung am 22.10.2019 in Wuppertal
    Das ProVOD-Konsortium lädt Sie herzlich zur Abschlusstagung ein. [mehr]
  • ProVOD Newsletter 2018 erschienen
    Der Newsletter fasst die Arbeitsergebnisse der letzten Monate zusammen. [mehr]
  • Statusbericht Recht - Kanzlei Löhr
    Als beauftragter Projektpartner wurde durch Rechtsanwalt Herrn Volker Löhr der Statusbericht Recht... [mehr]
  • Teilnahme am Fortbildungsseminar „Schutz von Großveranstaltungen in Kooperation zwischen öffentlicher und privater Sicherheit vor dem Hintergrund realer terroristischer Bedrohungen“
    Die Kooperationspartner (BBK, BUW und IBIT)  des Projekts Professionalisierung des... [mehr]
  • Schwerpunktheft: VOD & Messesicherheit
    Veröffentlichung über das Projekt ProVOD im Fachmagazin des Bundesverbandes der... [mehr]
zum Archiv ->

Bergische Universität Wuppertal - Fachgebiet "Bevölkerungsschutz, Katastrophenhilfe und Objektsicherheit"

Forschungsschwerpunkt des Fachgebietes „Bevölkerungsschutz, Katastrophenhilfe und Objektsicherheit“ sind alle Fragen des Managements von Schadenslagen unterschiedlicher Dimension an den Schnittstellen zwischen Technologie, Gesellschaft und Sicherheit. Das Fachgebiet verfolgt einen interdisziplinären Ansatz und bringt Kompetenzen aus dem sozialwissenschaftlichen und dem ingenieurwissenschaftlichen Bereich in das Projekt ein. Die Mitarbeiter verfügen über breite Erfahrung in nationalen und internationalen, anwendernahen Projekten. Eingebettet in die Abteilung „Sicherheitstechnik“ der Bergischen Universität Wuppertal kann auf eine langjährige Erfahrung im Bereich der zivilen Sicherheitsforschung zurückgegriffen werden.

Der Fachbereich „Bevölkerungsschutz, Katastrophenhilfe und Objektsicherheit“ der Bergischen Universität Wuppertal identifiziert und beschreibt eine Reihe von Unzulänglichkeiten, die es erschweren, eine qualitativ hochwertige Dienstleistung als VOD zu erbringen und erarbeitet Lösungen in Arbeitspaket 2. Dabei werden insbesondere die organisatorischen und rechtlichen Regelungen untersucht und neue Standards für eine Zertifizierung definiert. Die BUW wird hierbei juristisch unterstützt durch einen Unterauftrag.

Ein weiterer Schwerpunkt seitens der BUW liegt in der der öffentlichen Wahrnehmung sowie die Eigenwahrnehmung der VOD-Einsatzkräfte (Arbeitspaket 2). Hier wird aus soziologischer Sicht die Wahrnehmung des Berufsstands, sowie der Wirkung auf die Sicherheitswahrnehmung bei den Besuchern von Großveranstaltungen untersucht. Welche Einflüsse beeinträchtigen die Sicherheitswahrnehmung und wie kann durch konkrete Maßnahmen die subjektive Sicherheit gesteigert werden?

Des Weiteren unterstützt die BUW mit ihrer Expertise die Partner in ihren Arbeitspaketen 1, 3 und 5.

Ansprechpartner für das Projekt ProVOD an der BUW

Dr. rer. soc. Patricia M. Schütte-Bestek
Malte Schönefeld, M.A

Raum W.10.103
Gebäude W
Gaußstraße 20
42119 Wuppertal

Mail: schuette{at}uni-wuppertal.de
Mail: schoenefeld{at}uni-wuppertal.de
Telefon Schütte-Bestek: +49 (0) 202 439 5604
Telefon Schönefeld:
+49 (0) 202 439 5605
Website: www.buk.uni-wuppertal.de/